MoMA und Co

Der letzte wirkliche New York Tag ist gekommen, da noch das wahrscheinlich wichtigste für Kim noch offen stand, das Museum of Modern Art New York, führte uns der Weg aus unserer Wohnung in einen Bus, der uns dann auch wieder in am Port Authority in New York absetzte.

Da ich meine Taxifahrt morgens früh nach Brooklyn schon ganz unterhaltsam fand, fragte ich Kim wie es aussieht, ob sie sich das zutraut, da der Verkehr da doch etwas mehr nach 'Frei Schnauze' und wer bremst verliert geregelt wird.

Schlussendlich fanden wir uns in einem Taxi wieder, welches uns 2 Blocks 10 Blocks westlich und 2 nördlich brachte - oder anders gesagt zum MoMA beförderte. Dort angekommen mussten wir uns ersteinmal in einem Chaos von Besuchern zurecht finden, denn niemand der da war schien sich zu recht zu finden. Zum Glück hing da so ein nettes Schild welches sagte: 'Information'.

Also gingen wir dort hin und zeigten den New York Pass vor und zack hatten wir die Eintrittskarten in der Hand, nun mussten wir noch aufgrund meines Rucksacks zum Coatcheck, wo wir auch gleich unsere Jacken gelassen haben.

Danach ging es schnurrstracks durch das Museum und Kim hat mich etwas alt aussehen lassen als es um die Bilder von bekannteren Künstlern ging. Aber in der 5 Etage konnte ich dann doch noch zeigen, dass ich nicht ganz ohne Kunst(allgemein)"wissen" bin.

 

Naja nachdem wir da durch waren, machten wir uns wieder zum Coatcheck und danach auf zum nächsten lustigen Museum, welches für den Tag noch anstand. Dort angekommen sind wir wieder zur Info gegangen und haben uns unsere Tickets geholt, sind wieder zum Coatcheck gegangen und haben Rucksack sowie Jacken da gelassen. Danach waren wir auch endlich gestattet einzutreten. Es ging mehr oder weniger schnell die Treppen hoch und ab ins dunkle unbekannte.

Der erste Raum war schon ganz lustig ausgestattet - von Sex Diaries über eine Bilderwand, welche verschiedene Sexkategorien zeigte, bis hin zu Bildern auf drei Minibildschirmen, welche die Geschlechtsorgane zeigte.

 

War nun nicht sooo aufregend muss man sagen, aber schon irgendwie interessant. Der nächste Raum war dann etwas mehr historisch angesetzt und ging von Vibratoren über Puppen bis hin zum 'Lack und Leder'fetisch.

 

Auch nicht gerade prickelnd, weder das eine noch das andere prickelnd ;)

 

Naja schlussendlich ging es in den letzten Raum, der wiederum irgendwie interessant und auch etwas lustig war. Nein es lief kein Erotikfilm, es ging nur um Tiere und deren Sexualverhalten mit Erklärung und allem.

 

Naja nach dem wir durch den letzten Raum durch gegangen waren, machten wir uns wieder Richtung Ausgang auf. Unten angekommen empfing uns der nette Shop, durch den wir schon hereingekommen sind.
Es ist durchaus interessant was für Spielzeug es alles gibt und für die, die es interessiert, JA wir haben etwas gekauft, allerdings nur 3 Postkarten, Ihr werdet ja sehen wer diese bekommt.

 

Da das Fotografieren im zweiten Museum nicht gestattet war und im MoMA nicht so viel unbedingt ein Foto wert war, fällt die Bildergalerie hier nun etwas kleiner aus. Aber keine Sorge für Toronto kommen wieder mehr Fotos.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0