Stadtrundfahrt und Rockefeller Centre

So ein schööner Tag, nachdem Wetter Chaos gestern Abend, hatten wir heute, wie man unschwer erkennen kann, wieder bestes Wetter. Na gut, bestes Wetter ist, ein klein wenig geflunkert, es war relativ frisch, aber in der Sonne auf dem Rockefeller Centre, war es dann doch kuschelig warm, dass man dann auch mal die Zeit wirklich geniesen kann, was wir auch taten, wieder gut zu erkennen anhand des Bildes.

 

Aber gut, ich weiß auch nicht, warum ich beim Ende des Tages anfange und nicht am Anfang, also los gehts:

Nach einem kurzen Frühstück, einer schnellen Dusche ging es lasst mich lügen, auf ca. 11/12 Uhr los die Stadt erkunden, da wir am Vortag ein nettes 3 Tage Busticket mit Hop-on-Hop-off gekauft haben, machten wir uns also auf einen dieser lustigen "Spring-auf"Busse zu finde. Angekommen an einer der Haltestellen, hieß es dann nach einer kurzen Frage an einen der netten Mitarbeiter, der Bus käme in ca. 10 Minuten, somit entschlossen wir uns dazu zu warten. Schauten ein wenig in die Schaufenster hinter und um uns herum und schauten auch bei Champs rein, haben aber nichts gekauft aufgrund der etwas hohen Preise. (T-Shirt 40 Dollar und Pullis mit Mütze 60 Dollar).
Zu den netten Mitarbeitern von der "Spring'auf Spring'ab" Tour sei zu sagen, dass die einem eine Tour andrehen wollen, obwohl man mehrmals visuell bestätigt hat, dass man bereits Ticket's besitzt und daher nicht an weitern Ausgaben interessiert war.

Naja nachdem wir diese Komplikationen endlich abgewickelt hatten, warteten wir also "10" Minuten auf den Bus, es schien uns hinterher so, dass 10 New Yorker Minuten wohl eine deutsche halbe Stunde bedeutete und sogar als wir wieder nachfragten hieß es ja er käme jeden Moment so in ca. 10 Minuten, naja da wir schon eine gefühlte Ewigkeit warteten, wäre es ein Unding gewesen für uns, nun einfach weg zu gehen und die Tour zu Fuß zu starten, vorallem weil es doch ein wenig viel Fußweg gewesen wäre.


Als dann endlich der Bus ankam, setzten wir uns oben in das bedachte Obergeschoss (nicht nur aufgrund der besseren Sicht, sondern auch weil es kein "Erdgeschoss" gab). Somit warteten wir nun wieder ein wenig bis sich der Bus endlich füllte. Als der Bus nun ein paar mehr Fahrgäste hatte, ging es auch endlich los für uns. Es ging einfach nach dem Motto: Einmal um die Stadt bitte, da wir ersteinmal einen groben Eindruck bekommen wollten was wir uns wo wie und wann anschauen wollen.

 

Am Ende der Tour knurrte dann unser Magen und uns wir waren dann trotz kuschelns und dicker Kleidung doch kalt, demnach ging es in den nächst besten Laden um uns aufzuwärmen und etwas Nahrung zu uns zu nehmen.

Da mir dann etwas nach Nervenkitzel war und ich die Stadt an einem solch doch recht sonnigen Tag von oben genießen wollte, ging es hoch zum 'Top of the Rocks'. In der Abenddämmerung, entschlossen wir uns dann noch "fix" zum Empire State Building zu gehen, wo wir aber nie ankamen an dem Tag, aufgrund von Müdigkeit und einer Art Erschöpfung.

 

Die Fotos sind wie immer weiter unten zu sehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0