National Mall

Zum 13 April: Abends in Washington angekommen, total müde natürlich suchten wir das Hostel auf welches wir in der Eile gebucht hatten. Glücklicherweise entschlossen wir uns für ein Taxi, welcher die genaue Adresse nochmal in seinem Handy nachschaute um uns zur richtigen Adresse zu fahren. Angekommen machten wir uns gleich fertig für ein Nickerchen und am nächsten Tag ging es dann in das richtige Hostel, wo wir in Washington blieben.

Im zweiten Hostel angekommen, packten wir unsere Sachen erst einmal in den Lagerraum und wir machten uns auf den Weg die gesamte National Mall entlang. Mit dieser kurzen Beschreibung habe ich auch schon den kompletten Tag gut zusammengefasst. Echt cool wie groß so manch Monument ist, besonders das Washington Monument ist riesig und auch der Arlington Friedhof ist ein riesen Friedhof. Abends sind wir natürlich ins Bett gefallen und wir warteten auf den nächsten Tag.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0