Air and Space

Da wir am Tag nach dem Bombenanschlag auf Boston, uns in der Hauptstadt befanden, durfte am Morgen natürlich der Besuch am Weißen Haus nicht fehlen. Ich fühlte mich allerdings eher unsicher, als wir vor Ort ankamen, da alles mehr als nur abgeriegelt war. Zwei zweier Militär Teams umkreisten das Weiße Haus, des Weiteren war alles sehr weit abgeriegelt und ich würde behaupten mehr als nur eine Sicherheitsstufe hochgestuft, aber schaut es euch auf den Fotos an.

Danach ging es mit etwas Zeitdruck in die Smithsonians, eine große Museumskette in Washington, welche alle keinen Eintritt nehmen. Da Julius in die Kunst wollte und ich aber eher in das Natural History Museum wollte, einigten wir uns zuerst auf das Air and Space Museum, wobei es dann auch blieb, weil dieses nun mehr als faszinierend war. Außer jeder Menger Fotos aus dem Museum, einer Menge gelesener Geschichte und ein paar Souvenirs nahmen wir nichts weiter mit aus dem Museum. Was in diesem Museum noch cool war, war der Flugsimulator, in den man gegen eine geringe Gebühr steigen konnte und als Pilot oder Copilot eine Kampffliegersimulation mitmachen konnte. Natürlich durfte so etwas für uns kleinen Jungs nicht fehlen, also ging es los ich als Pilot und er als Copilot bzw. Schütze. Da sich der ganze Kasten in dem wir saßen auch um die eigene Achse drehte, flogen wir zwischenzeitig auf dem Kopf, und demnach war auch die Freude in dem Flieger riesengroß, als wir uns dann wirklich kopfüber befanden und die gegnerischen Flieger abschießen durften. Ich muss ehrlich sein, ich habe mich als Pilot weitaus besser geschlagen, als Julius als Schütze, da er meistens die Wärme gesteuerten Torpedos los lies, obwohl ich direkt auf Kurs mit dem Gegnerischen Flieger befand. Dennoch das Endergebnis waren 12 Abschüsse, also nach heutiger Fliegerregel, wären wir doppeltes Fliegerass geworden. Alles ganz lustig danach bemerkten wir, wie die Zeit verging und keine Zeit mehr über blieb für die anderen Smithsonians. Also ging es danach bei weiterem Sonnenschein noch zum Jefferson Memorial von dort aus über das Roosevelt Memorial, echt ein beeindruckendes und cooles Memorial hin zum Martin Luther King Memorial, welches auch ein echt cooles Memorial war.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0