Di

09

Apr

2013

Musical Ride

Da ich für den 10 April in Philadephia mit Julius, den ich erst kurz zuvor in Toronto kennen gelernt hatte verabredet war, die Fahrt nach Philadelphia gut einen halben Tag in Anspruch nahm, hieß es zuerst einmal Koffer packen und dann auf Bewährung aus dem Gefängnis auschecken. Nachdem dies erledigt war, ging es für mich in Richtung RCMP um mein Freigangs-Ersuchen zu bestätigen. Nein kleiner Spaß natürlich, aber zu den Mounties ging es trotzdem.

Da ich mir den Stall der echten Mounties mal anschauen wollte, ging es dorthin, ich kam zum Glück zu einem guten Zeitpunkt, wo die nächste Führung durch die Ställe in einer guten halbe Stunde angeboten wurde, sprich 30 Minuten in Ruhe umschauen, da ich gehört habe, dass der Musical Ride gerade übte und dies öffentlich zugänglich war, musste ich mir das Spektakel natürlich direkt anschauen. Oben auf der Tribüne angekommen sah ich schon ein riesen Chaos in der Halle. Mit 32 Rappen in einer normalen Reithalle, und fast voller Montur waren die dort am Trainieren. Fast volle Montur heißt ganz normale Reitsachen und das „Kostüm“ der Mounties nur ohne Hut und ohne rote Jacke, aber das Chaos von dem ich etwas weiter oben sprach war perfekt. Es sah so toll und genial aus vor allem war es extrem beeindruckend wie toll die Reiter ihre Pferde unter Kontrolle hatten. Kein einziges Pferd tanzte aus der Reihe, was bei einer Anzahl von 32 Pferden wirklich mehr als beeindruckend war, ich meine ich kenne es als ehemaliger Reiter ja selber wie schwer eine einfache Aufführung mit gerade mal 8 Pferden ist. Und die RCMP führt mal eben eine Vorstellung auf mit dem vierfachen an Pferden und was noch beeindruckender ist, ist der Fakt, dass die meisten von den Reitern selber Neulinge des Reitsports sind und das die Reiter jedes Jahr rotieren. Sprich jedes Jahr kommen neue Reiter zur alten Truppe dazu und es gehen welche.

Das Bewerbungsverfahren ist auch echt krass, jedes Jahr bewerben sich ungefähr 45 Polizisten, welche schon mindestens 2 Jahre im Dienst sind, für ein 5 Wöchiges Training. Nach diesem Trainingswochen werden von den ca. 45 Polizisten gerade einmal 10-12 wieder eingeladen für ein 8 Monatiges Aufbauprogramm, diese 10-12 Reiter werden dann im Musical Ride trainiert und dürfen daran für zwei weitere Jahre teilnehmen, somit wird versichert, dass jedes Jahr mindestens 1/3 des gesamten Teams ausgewechselt werden.

Aber zurück zum eigentlichen, auch wenn es da nicht sonderlich viel zu zusagen gibt außer ATEMBERAUBEND. Nach der halben Stunde, wo ich dem Training beiwohnen durfte, wurde ich von der Leitung von der Bühne abgeholt und bekam eine Führung durch das angrenzende Museum und durch den Stall, wo die Pferde drin wohnen. Die RCMP besitzt 180 Pferde, darunter alle Zuchttiere, die Jünglinge und die trainierten Pferde. In dem Stall sind aber nur die Jünglinge und die trainierten Pferde, der Zuchtstall ist ungefähr eine 15minütige Fahrt entfernt von Ottawa und ist leider nicht für die Öffentlichkeit zugelassen. Trotzdem war das der beste Abschluss für Ottawa, den ich mir nur hätte vorstellen könnte.

Nach der Polizei ging es zur Bank, mein Kanadisches Konto auflösen und danach schon direkt zum Bus, da ich noch gute zwei Stunden Zeit hatte, ging ich mit dem Laptop nochmal online um ein paar Blogeinträge zu bearbeiten. Noch gute eine Stunde vor meiner eigentlichen Abfahrt kam eine Durchsage mit meinem Namen und meinem Bus, dass ich mich in den Bus begeben solle und es dann auch gleich los ging, da ich damit überhaupt NICHT gerechnet hatte, war mein einpack Chaos natürlich perfekt. Aber ich bin sicher im Bus und in den USA angekommen. Wenn es auch zu Komplikationen an der Grenze mit dem netten Beamten kam, aber dies in der dazugehörigen Story.

0 Kommentare