Sa

13

Apr

2013

Horsecarriage

Denen unter euch, welche mindestens zumindest der englischen Sprache mächtig sind, brauch ich ja nicht mehr viel verraten zu der heutigen Unternehmung oder?

Für die, die trotzdem interessiert sind und alle anderen deren Sprachkenntnis nicht ausreicht um die Überschrift zu übersetzen, schreibe ich hier weiter: Der Tag fing etwas später an als normal erstmal wurde der gesamte Plan über den Haufen geworfen, dadurch, dass der Host von Julius ihn plötzlich nicht länger bei sich schlafen lassen konnte, musste er ins Hostel. Da das Hostel blöderweise ausgebucht war, musste ein neuer Plan her. Da es kein weiteres Hostel in Philadelphia gab und ein Hotel definitiv zu teuer war, checkte ich auch aus dem Hostel aus und wir beschlossen auf 15 Uhr uns auf den Weg nach Washington zu machen, das Problem war dabei nur, dass der Bus um 15 Uhr schon ausgebucht war und somit mussten wir einen Bus später nehmen. In der Zwischenzeit vertrieben wir uns irgendwie die Langeweile. Wir holten zuerst unsere Tickets an der Station ab, um nicht extra früh an der Bushaltestelle zu sein zu müssen.

Danach ging es auf dem Weg zurück in einen Einkaufsladen, aus welchem Grund ist mir mittlerweile entfallen, aber in dem Laden stand so eine lustige Maschine mit Greifarm, wo man Kuscheltiere gewinnen konnte, ich probierte mein Glück mit einer Ente für meine Mutter. Nachdem ich scheiterte versuchte ich es gleich wieder und naja wie die Story weiter geht, kann man sich ja gut denken, man probierte es weiter und weiter und irgendwann reichte ich weiter an Julius, der sich dann auch probierte. Das Ende der Geschichte war: wir hatten 5 Kuscheltiere, welche jeweils auf einem Foto gewürdigt wurden, bis auf ein Hasen, welcher vorher verschenkt wurde.

Auf der Rücktour kamen wir dann an der Liberty Hall vorbei und dort standen immer noch viele Pferdekutschen, da wir auf dem Weg zur Bushaltestation schon überlegt hatten eine Kutschfahrt zu machen, fragten wir nach dem Preis und dann ging es auch schon los, natürlich vorher noch ein total gestelltes Foto machen müssen, aufgrund von Julius diesem Kautz.

Hinterher ging es noch in einen Souvenirshop, wo wir uns dann beide Original Amerikaner Brause kauften und danach ging es für uns zurück ins Hostel. Filme schauen und warten, dass die Zeit verging und wir zum Bus gehen konnten.

 

0 Kommentare