Di

26

Mär

2013

Verwandtschaftsbesuch im Zoo

Nein wir hatten keinen weiteren Besuch bekommen, sondern wir waren auf den Weg in den Zoo unsere „Verwandtschaft“ die Affen zu besuchen. Das erste Abenteuer begann wie immer vorweg, nein nein meine Herren nicht mit, was zieh ich bloß an aus dem Koffer, nein viel mehr versagte der Herr selbst mit seiner Ahnung vom Weg zum Zoo, das Chaos war dementsprechend vorprogrammiert und wir waren auch etwas gestresst und sicherlich auch etwas genervt. Die Zugstation zu finden war noch einfach, ich war nur verwirrt als der Zug und die Zugstation wo wir rausgemusst hätten nicht auf dem Plan stand. Naja genug verteidigt, nach dem wir ungefähr 10 Minuten ratlos waren, fragte ich einen Herren der Öffis nach dem richtigen Zug und der richtigen Station, dieser konnte uns allerdings nicht weiter helfen und verwies uns daher an seine Kollegen nebenan, blöder Weise mit einer weiteren verwirrenden Anweisung, die ein Unternehmen mit einbezog, welches damit ganz und gar nichts zu tun hatte, somit stiftete der Herr noch mehr Verwirrung als er lösen konnte. Naja nachdem ich dann nun auch wieder mal seine Kollegen gefragt habe, konnte uns eine Dame am Schalter sehr gute Auskunft darüber geben wo wir hin müssen und was wir dafür tun mussten. Somit waren wir nach kurzer Wartezeit dann auch endlich mit einer guten Stunde Verspätung auf dem Weg in Richtung Zoo. Dort angekommen wurden wir schon außerhalb von den Tieren begrüßt und als wir dann endlich im Zoo waren ging es nach kurzer Zeit auch schon los in Richtung Tiere und Verwandte.

Naja da nun eine ausführliche Aufzählung bzw. Erzählung zu jeder Spezies etwas zu ausdauernd wäre, kommt nun nur eine schnelle Auflistung und in den Fotos könnt ihr dann genauer sehen, welche Tiere besonders süß, interessant, oder fotogen waren, gut und einfach zu erkennen an der Anzahl Fotos.

Damit es sich nicht unnötig in die Länge zieht, komme ich nun zur Aufzählung, welche mittendrin, immer mal wieder durch ein paar Kommentare aufgelockert werden soll, da die komplette Aufzählung etwas lang wurde, habe ich sie gekürzt und nur die lustigsten interessantesten Tiere aufgezählt, auf Fotos sind trotzdem alle zu sehen:

Also es gab: Weißkopfseeadler (deren totes Mittag); Löwenschwanz Macaquen (auch bekannt als komische Affen); Rinos (bin zu faul Nashorn auszuschreiben); Mandarin Ente (nein nicht Ente nach mandarinischer Art); Tapire; komische Vögel; komische Fische; ein oder ein paar mehr Tucan; einen getupften Leoparden (oder so etwas Ähnliches); Schlangen; Orchideen; Frösche; siamesische Katzenfische (und nicht gerad kleine, leider schlecht zu fotografieren gewesen, da die Wasseroberfläche doch sehr spiegelte); andere bunte und einfarbige Fische; Schildkröten.

Dann habe ich auf dem ein oder anderem Foto das mir wahrscheinlich nächste „Tier“ geknipst meine KIM =) um es nochmal zu sagen danke, dass du da warst. Es waren die bisher schönsten 16 Tage, die ich hatte und ich sitze bereits in Miami, wo ich mich vom Sightseeing erholen muss und daher meine Homepage auf den Vordermann bringe.

Aber nun zurück zu den Tieren, denn der Text ist ja schon so tierisch lang. Es ging weiter mit den komischen Eichhörnchen; sehr raffinierte Orang-Utans; Wasserschlangen (mein Gott sind die eklig); Schnappschildkröten; Riesen Python; komische coole Geckos und Minidrachen; Tiger; Elefanten; Fledermäuse; Lemure (Madagaskar Affen);Geparden; später auch noch zwei Jaguar; viele verschiedene Affen; Hyänen (sehen lustig aus, lange Vorderbeine und kurze Hinterbeine); weiße Löwen; Giraffen; eine süße Waschbärentruppe; süße Luchse; große „Rehe“ (keine Caribou, aber auch keine normalen Rehe; auf Englisch: ELKS); Berglöwen; Bison; Yogabären (Grizzlies); verwirrte Pinguine (sobald ein Lichtstrahl abgeleitet wurde und sich auf eine Stelle konzentrierte sind diese sofort hinterher gehechtet, natürlich tollpatschig wie Pinguine nun mal sind); Miniflamingos; Faultiere (ja echte Faultiere nicht nur Kim und mich); ein Baumschwein (keine Ahnung was es war, aber es sah so aus wie ein Schwein, kletterte auf Bäumen, hatte ganz viel Fell und einen langen Schweif); Präriehunde; Frettchen; Bieber; total niedlich und verliebte Otter; Bieber im Bau; eklige Krabbelviecher (also seid gewarnt, kommt nicht zu nah an den Bildschirm, ihr könntet erschrecken, dann waren da noch kleine Krokos; freie Eichhörnchen; echte Caribou also Rentiere; Wölfe; Faulbären und Tanzbären (beides mal sind Eisbären gemeint; Video zum Tanz gibt es auch bei meinem Vater erhältlich); süßen Polarfuchs und ein Baumkänguru; blaue Hummer (nein nicht zum Mittag, Kim und ich sind beide KEINE Fischfans) und so zum guten Schluss Wallabys und normale Kängurus.

Wenn ihr nun sagt, dass das ja eine Menge Tiere sind, dann sollte ich euch verraten, dass die Eurasiaregion wegen umbauten gesperrt war, des Weiteren waren jede Menge Tiere auf Veterinärsbesuch und anderen war es zu kalt und daher gar nicht erst zu sehen. Sprich wir hatten einen lustigen Tag, jede Menge Tiere gesehen und jede Menge nicht gesehen und in Deutschland hätte man nun mit mindestens 60€ Eintritt für uns beide rechnen müssen, aber wir haben gerade einmal 40$ gezahlt sprich wir beide zusammen lagen bei knapp 30€. In diesem Sinne, plant euren nächsten Zoobesuch doch gleich in einen Urlaub im fernen Westen ein und holt euch dabei noch eine Dusche auf dem Niagara Fluss ab. In diesem Sinne, danke an alle die bis hier gelesen haben und nun viel Spaß mit den Fotos.

 

0 Kommentare